XPC slim

XS36V4

Frontview
3D-View Left
3D View Right
Backview
PEB-XS36V401

Lüfterloser 1-Liter-PC für den Dauerbetrieb

Das XS36V4 ist das neue Modell von Shuttles erfolgreicher XS36-Serie. Das nur 36 mm dünne Gerät ist vollständig passiv gekühlt und zusammen mit einem SSD-Laufwerk praktisch lautlos, wartungsfrei und für den zuverlässigen 24/7-Dauerbetrieb geeignet. Der sparsame Intel Celeron J1900 Quad Core Prozessor mit leistungsstarker Grafikfunktion unterstützt vielfältige Software-Anwendungen einschließlich Full HD Video Encoding/Decoding. Drei Monitoranschlüsse (HDMI, DisplayPort, D-Sub/VGA) erlauben den flexiblen Einsatz von bis zu zwei Displays. Integriert sind USB 3.0, Cardreader, Gigabit LAN, WLAN und auch zwei RS-232-Schnittstellen für professionelle Anwendungen (z.B. Gerätesteuerung). Dank seiner Ausstattung ist das XS36V4 ideal einsetzbar für professionelle Anwendungen wie Digital Signage, POS, Steuerung, Office-PC oder als Media-PC.


  • Lüfterlos und leise
    Passive Kühlung durch Wärmeströmung (Konvektion)
    Ohne Lüfter, daher absolut keine Lüftergeräusche
    Ideal für geräuschsensible Umgebungen
    Weniger Verunreinigungen durch Staub - dadurch praktisch wartungsfrei
    Hinweis: Das System bitte stets aufrecht mit dem mitgelieferten 
    Standfuß oder mit der optionalen VESA-Halterung (PV03) betreiben. 
    Die Lüftungslöcher müssen stets frei zugänglich bleiben, 
    damit eine ausreichende Kühlung gewährleistet bleibt.
  • Geringer Stromverbrauch
    Verlustleistung: ca. 8,7 W (Leerlauf) und ca. 16,3 W (Volllast)
    (Konfiguration mit 4 GB RAM, 120 GB SSD und Windows 8.1)
  • Gehäuse
    Abmessungen ohne Standfuß: 20 x 16 x 3,6 cm (TxHxB) = 1,15 Liter
    Gewicht: 2,1 kg netto, 2,8 kg brutto
    Öffnung für das Kensington Lock auf der Geräterückseite
    Optionales Zubehör: 75mm und 100mm VESA-Befestigung (PV03)
  • Betriebssystem
    Dieses System wird ohne Betriebssystem ausgeliefert. Es ist kompatibel mit:
    - Windows 10 (64 Bit)
    - Windows 8 / 8.1 (64 Bit)
    - Windows 7 (64 Bit) [2]
    - Linux (64 Bit) [3]
  • Prozessor
    Intel Celeron J1900, Quad Core
    Taktfrequenz: 2,00 GHz, max. Turbo-Frequenz: 2,42 GHz
    Silvermont-Architektur, Bay Trail-D Plattform, 22nm Herstellungsprozess
    CPU-Kerne/Threads: 4/4
    Cache: 2 MB
    Verlustleistung (TDP): 10W
    SOC-Prozessor mit integrierter Grafikfunktion
  • Integrierte Grafikfunktion
    Die Grafikfunktion (GPU) ist im Prozessor integriert
    Intel HD Graphics (Gen. 7), GPU Taktfrequenz: 688-854 MHz
    Unterstützt DirectX 11.0, OpenGL 4.0, OpenCL 1.2, HDCP 1.3 (Blu-ray)
    Execution Units (EU): 4
    Drei Video-Ausgänge:
    - HDMI: max. 1920x1200 Auflösung @ 60Hz
    - DisplayPort: max. 2560x1600 Auflösung @ 60Hz
    - D-Sub (VGA): max. 1920x1200 Auflösung @ 60Hz
    Dual Display: es werden max. zwei unabhängige Displays unterstützt. 
    Volle Hardware-Beschleunigung:
    - bei Dekodierung: H.264, MPEG2, MVC, VC-1, VP8, MJPEG 
    - bei Encodierung: H.264, MPEG2, MVC
  • UEFI-Firmware
    8Mbit Flash ROM with AMIs Aptio UEFI BIOS Firmware
    Basiert auf dem Unified Extensible Firmware Interface (UEFI) [1]
    Unterstützt die Funktion "Einschalten nach Stromausfall" und "always on/off"
    Unterstützt Wake-on-LAN (WOL) aus den S3, S3, S5 ACPI Modi
    Unterstützt das Booten von externen USB Flashspeichermedien
  • Arbeitsspeicher
    1x SO-DIMM-Steckplatz mit 204 Pins
    Unterstützt ein Speichermodul DDR3L-1333 (PC3-10600) mit 1,35V
    Maximale Kapazität: 8 GB
    DDR3L-1600-Speicher wird unterstützt, jedoch als DDR3L-1333 getaktet
    Achtung: Dieses Mainboard unterstützt nur 1,35V DDR3L Speichermodule.
    Hinweis: DDR3L-Speicher hat eine niedrigere Betriebsspannung als DDR3
  • Festplatte/SSD (2,5")
    Unterstützt eine Serial ATA Festplatte (5400 / 7200 U/min)
    oder ein SATA-SSD-Laufwerk im 6,35cm/2,5"-Format
    Serial ATA II Schnittstelle mit max. 300 MB/s
    Unterstützt Laufwerke mit der Standard-Bauhöhe von max. 9,5 mm 
    Unterstützt das Unified Extensible Firmware Interface (UEFI)
  • Audiofunktion
    Realtek ALC269 Audio Codec unterstützt den Azalia-Standard und D3-Modus
    Zwei analoge 3,5mm Audio-Anschlüsse: 
    1) Line-out (Kopfhörer)
    2) Mikrofon-Eingang
  • Cardreader
    Integrierter Cardreader zum Auslesen und Beschreiben
    von SD, SDHC und SDXC Flash-Speicherkarten
  • Netzwerk
    RJ45-Anschluss unterstützt Gigabit LAN mit 10/100/1000 Mbit/sek.
    Netzwerk-Controller Realtek RTL8411
    Unterstützt Wake-on-LAN (WOL) aus den S3, S3, S5 ACPI Modi
    Unterstützt das Booten vom Netzwerk via Preboot eXecution Environment (PXE)
  • Funknetzwerk (WLAN)
    Half-size Mini PCIe Karte mit RTL8188EE Chip
    Unterstützt IEEE 802.11b/g/n, max. 150Mbps Up-/Downstream
    Sicherheit: WPA/WPA2(-PSK), WEP 64/128bit, IEEE 802.11x/i
  • LEDs und Buttons
    Ein-/Ausschaltbutton
    Betriebsanzeige (blau)
  • Anschlüsse Vorderseite
    2x RS232 serielle Ports (unterstützt 5V/12V Hilfsspannung,
    der obere Port ist umschaltbar auf RS422 / RS485)
    1x USB 2.0
    SD Kartenleser
  • Anschlüsse Rückseite
    HDMI digitaler Video- und Audioausgang
    DisplayPort digitaler Video- und Audioausgang
    D-Sub/ VGA analoger Video-Ausgang (15-polig)
    1x USB 3.0
    3x USB 2.0
    Gigabit Netzwerk (RJ45)
    Audio Line-out (Kopfhörer)
    Mikrofon-Eingang
    Eingang für das externe Netzteil
  • Netzteil
    Externes 40W Netzteil (lüfterlos), 19V / 2,1A
    Eingang (Wechselspannung): 100-240V AC, 50-60Hz
    Automatische Spannungserkennung
    Abmessungen: 89,5 x 37 x 26,5 mm (LBH)
    DC-Stecker: 5,5/2,5mm (Außen/Innen-Durchmesser)
  • Optionales Zubehör
    VESA-Halterung aus Metall (PV03)
  • 24/7 Dauerbetrieb
    Dieses Gerät ist offiziell für den 24-Stunden-Dauerbetrieb (24/7) freigegeben. 
    Voraussetzungen:
    - Freie Luftzirkulation in der Umgebung des PCs
    - Frei zugängliche Lüftungslöcher am Gerät.
    - Falls eine Festplatte eingebaut wird, so muss diese vom Hersteller 
    ebenfalls für den 24/7-Betrieb zugelassen worden sein.
  • Umgebungsparameter
    Zulässiger Betriebstemperaturbereich: 0-35°C
    Zulässige relative Luftfeuchtigkeit: 10-90% (nicht kondensierend)
  • Zertifikate und Konformität
    EMI: FCC, CE, BSMI, C-Tick
    Sicherheit: CB, BSMI, ETL
    Weitere: RoHS, Energy Star, ErP
    Dieses Gerät wird als informationstechnische Einrichtung (ITE) der Klasse B eingestuft und ist hauptsächlich für den Betrieb im Wohn- und Bürobereich vorgesehen. Durch das CE-Zeichen wird die Konformität mit den folgenden EU-Richtlinien bestätigt:
    (1) Richtlinie 2004/108/EG über die elektromagnetische Verträglichkeit (EMC),
    (2) Richtlinie 2006/95/EG über die Sicherheit von elektrischen Betriebsmitteln (LVD),
    (3) Richtlinie 2009/125/EG über die umweltgerechte Gestaltung energieverbrauchsrelevanter Produkte (ErP) und
    (4) Richtlinie 1999/5/EG über Funkanlagen und Telekommunikationseinrichtungen (R&TTE) festgelegt sind.

[1] UEFI-Firmware (versus BIOS)
Wie viele moderne PCs verzichtet das XS36V4 ganz auf ein BIOS, sondern verwendet stattdessen eine reine*) UEFI-Firmware. Die Begriffe UEFI-Firmware und BIOS werden in der Praxis zwar synonym benutzt, aber die Initialisierung der Hardware übernimmt nun das UEFI. Einen Unterschied bemerkt der Normalanwender nicht, jedoch muss das Betriebssystem im UEFI-Modus installiert und ausgeführt werden. UEFI richtet auf der Systempartition eine GUID-Partitionstabelle (GPT) anstelle eines Master Boot Record (MBR) ein. Auf einem PC mit reiner UEFI-Firmware muss zwingend ein 64-Bit-Betriebssystem installiert werden.
*) Hinweis: In der Übergangsphase zur "reinen" UEFI-Firmware haben Mainboard-Hersteller aus Kompatibilitätsgründen zunächst noch eine UEFI-Firmware verwendet, die durch ein integriertes "Compatibility Support Module" (CSM) BIOS-Kompatibilität herstellen kann, damit Betriebssysteme (ältere Windows-Versionen) auch von Mainboards mit UEFI-Firmware starten können.
[2] Windows 7 64-Bit wird seit der BIOS-Version XS36V400.110 unterstützt. Falls ein BIOS-Update notwendig ist, so muss hierzu die eingebaute UEFI-Shell verwendet werden. Weitere Informationen zu diesem Thema sind im FAQ-Bereich der Shuttle-Webseite zu finden. Vor der Windows 7 Installation muss im BIOS-Setup unter "Boot" die Einstellung "OS-Selection" auf "Windows 7" geändert werden.
[3] Linux 64-Bit: einige Linux-Distributionen mit aktuellen Kernel-Versionen wurden bereits erfolgreich getestet (Stand: Juni 2014).. Weitere Informationen zu diesem Thema sind im FAQ-Bereich der Shuttle-Webseite zu finden.

211,00

Zurück